HAZE Eine Bezeugung in Rauch

Künstlerhaus Mousonturm / Monologfestival TD Berlin | Oktober 2021

:

Von und Mit: Peter Behrbohm, Lina Brion, Jonas Fischer, Josephine Hans, Amelie Neumann, Philipp Röding, Bastian Sistig, Kolja Vennewald und Joy Weinberger
Sprecher_innen: Hanna Steinmair & Richard Gonlag
Produktionsleitung: Julia Klinkert
Koproduktion: PARA GbR mit dem Künstlerhaus Mousonturm und dem Monologfestival 2021
Ermöglicht durch das Förderprogramm #TakeAction, des Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien

Das Zeitalter der Verbrennung wird an sein Ende gekommen sein. Bevor seine Spuren verschwinden sichert das PARA Emission Evidence Center (EEC) die Beweismittel für den kommenden Prozess gegen die Menschheit. Es ordnet die Asche, inspiziert den Rauch, vermisst den Dunst. DAS PEEC nimmt seine Arbeit am Tatort Kraftwerk auf. Verdächtige emittierende Ereignisse in der Geschichte werden rekonstruiert und für die Untersuchungsfragen der Zukunft als Beweiskette erfasst. Weshalb rauchten am Horizont Schlote? Warum gingen die Bewohnerinnen Londons 1952 mit Fackeln spazieren? Was wird alles verbrannt worden sein? Und wozu? Es entsteht ein Psychogramm des Menschen als Rauch erzeugendes Wesen und eine Sammlung flüchtiger Asservate: Säckeweise Qualm, Holzkohlenstaub, brennende Grieben. Zeuginnenaussagen über Ölfeuer, Verbrennungsmotoren, Fleischproduktion, Waldbrände, Heizkraftwerke. Zu einem Zeitpunkt, da mehr und mehr Spuren vertuscht werden, lädt PARA die Toten von morgen zu einer Bezeugung in Rauch ein.


„Das Heizkraftwerk wird zum Ort der Beweisführung.“ Rbb24


„Mit HAZE geht es ins gerade stillgelegte Heizkraftwerk Wilmersdorf." Inforadio


„Brandaktuelles Thema“ rbb-kultur